Ziele

Ziel ist der Erwerb einer ko-konstruktiven therapeutischen und beraterischen Haltung, die es ermöglicht, eigenverantwortlich systemische Konzepte und Methoden in entsprechenden psychosozialen Handlungsfeldern umzusetzen.

Systemisches Denken kennzeichnet ein wissenschaftlich anerkanntes Handlungskonzept, in dem Menschen und Systeme ganzheitlich wahrgenommen und als autonom geachtet werden. In ihrem Beziehungsgefüge werden ihre Ressourcen und Stärken aktiviert.

Systemische Beratung und Therapie zielt auf Erweiterung der Handlungsmöglichkeiten durch Anregung anderer Sichtweisen und schließt Pathologisierung sowie Bevormundung der Klienten nachhaltig aus.  

Respekt, Konstruktneutralität und Würdigung der bisherigen Lebensstrategien sind Grundlage des partnerschaftlichen Dialoges zwischen Beraterinnen und Klientensystemen.

In diesem Sinne zeigt sich der systemische Ansatz als effektiv, nützlich und hilfreich sowohl in beraterischen und psychotherapeutischen Kontexten, als auch in der somatischen Medizin, in der Supervision, im Coaching, in der Pädagogik, in der Seelsorge, in der Weiterbildung, in der Organisations- und Personalentwicklung - immer dort, wo Menschen mit Menschen arbeiten.

Die Weiterbildungen des SZL fundieren auf den theoretischen Grundlagen und auf der praktischen Vermittlung und Aneignung der Methoden und Techniken systemischer Arbeit, die für Lösungsorientierungen mit Klientensystemen wie z.B. Familien, Einzelpersonen, Helfersystemen und Organisationen besonders hilfreich sein können.

Was uns außerdem beschreibt:

An unserem Institut arbeiten erfahrene Praktiker, teils als anerkannter Lehrtherapeut (SG) / Lehrsupervisor (DGSv, SG) und unsere Curricula orientieren sich an den Standards beider Dachverbände. Ein eigener fortlaufender praktischer Bezug der Lehrenden ist eine Grundvoraussetzung.

Wir versuchen uns "breit" aufzustellen! Dabei inkludieren wir einerseits "traditionelle" und andererseit "moderne" Ansätze und Konzepte.

Wir beraten kompetent in diversen Kontexten im Non-Profit-Bereich und im Profit-Bereich.

Wir verstehen uns als Lehrende und Lernende gleichzeitig bei konsequenter Teilnehmerorientierung.

Wir sind humorvoll, kreativ, erlebnisorientiert und verstehen uns als radikale Ko-Konstrukteure.